25 - Gemeinsam etwas bewegen! // „Denen geben, die draußen leben“ - Wohnungslosen-Nachtcafés in Dresden

Aktuelles

Seit 1995 organisieren die Kirchgemeinden der Stadt Dresden über konfessionelle Grenzen hinweg in ihren Räumen die „Nachtcafés“. Unter dem Motto „Denen geben, die draußen leben“ bieten diese vom 1. November bis 31. März wohnungslosen Menschen einen Rückzugsort und Ruhemöglichkeiten.

Mehr als 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer richten jeden Abend die Kirchgemeinderäume her, decken den Tisch, bereiten Speisen zu oder beziehen Betten. Jeden Abend öffnet eine andere Gemeinde ihre Türen für Menschen von der Straße. Lokale Bäcker, Fleischer oder Hotels spenden Lebensmittel. Mindestens genauso wichtig sind den Gästen Gemeinschaft und Gespräch. Sie können außerdem duschen und ihre Wäsche waschen. Fußpflegerinnen, Friseurinnen, Ärzte helfen bei Bedarf. Die Diakonie-Stadtmission Dresden steht beratend zur Seite.

Im 25. Jahr des Bestehens kam die Corona-Pandemie und hat uns alle vor neue Herausforderungen hinsichtlich Organisation und Finanzen gestellt. Strenge Hygiene-Konzepte, das Testen eines jeden sowie zusätzliche ehrenamtliche Helfer und großzügige Spender haben es uns möglich gemacht, die Wohnungslosen zu versorgen wie bisher.

Entstanden aus einem studentischen Projekt der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden, ist diese gemeindediakonische Initiative in dieser Kontinuität und Struktur im deutschsprachigen Raum einzigartig.

25 – Gemeinsam etwas bewegen! Wir unterstützen die Dresdner Nachtcafés anlässlich unserer Jahresaktion mit 1.000 Euro.

Link zum Verein:
https://www.diakonie-dresden.de/spenden-helfen/nachtcafes.html

Zurück