Kfz-Recht

Deutschland ist eine Autonation. Die lange Geschichte der deutschen Autoindustrie bringt es mit sich, dass die Beziehung zum eigenen Auto in Deutschland einen ganz besonderen Stellenwert genießt. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich das Kfz-Recht zu einem wesentlichen Bestandteil des Zivilrechts entwickelt hat.

Das Kfz-Recht umfasst ein breites Spektrum und ist keineswegs auf das reine Kaufrecht beschränkt. Mittlerweile ist der Großteil neu oder gebraucht erworbener Fahrzeuge finanziert oder geleast. Neben Fragen des Gewährleistungsrechts reihen sich schnell komplexe (Rück-)Abwicklungsfragen im Zusammenhang mit dem Finanzierungspartner ein. Der Abgasskandal führte dazu, dass auch das Deliktsrecht an Bedeutung gewann und sich seit 2015 eine umfangreiche Rechtsprechung entwickelte.

Heute versteht man unter dem Kfz-Recht im Wesentlichen (im Zusammenhang mit dem Autokauf):

  • Vertragsrecht
  • Gewährleistung/Garantie (Nacherfüllung, Rücktritt, Schadensersatz, Minderung)
  • Finanzierung/Leasing
  • Deliktsrecht/Produkthaftungsrecht
  • Arglistige Täuschung

Die Dynamik der Rechtsprechung im Kfz-Recht ist groß. In Zukunft müssen viele neue Fragen zum Themenkomplex „Automatisiertes Fahren“ beantwortet werden. Mit dem zunehmenden Einzug von Technik in das Fahrzeug steigt auch die Überschneidung mit dem IT- und Datenschutzrecht.

Ohne eine entsprechende Spezialisierung verliert man auch als Rechtsanwalt schnell den Überblick. Wir haben uns seit Gründung der Kanzlei auf das Kfz-Recht fokussiert und können die rechtlich und technisch komplexen Sachverhalte für Sie einordnen.

Sie wünschen eine anwaltliche Beratung oder Vertretung durch unsere spezialisierten Rechtsanwälte? Bitte vereinbaren Sie einen Besprechungstermin oder schreiben uns:


Nehmen Sie Kontakt auf

Hinweise und Rechtsprechungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: