Deutschlands beste Kanzleimanagerin 2018 kommt aus Dresden!

Archiv

Die Powerfrau heißt Janet Raabe-Goldhahn, ist zweifache Mutter und „beste Kanzleimanagerin des Jahres“.

Aber zurück zum Anfang. Ihre Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten begann die damals 18-Jährige aus Krippen/Sächs. Schweiz in der Kanzlei Kucklick Wilhelm Börger Wolf & Söllner. Nach erfolgreichem Abschluss arbeitete sie mit mehreren Rechtsanwälten in verschiedensten Rechtsgebieten, wie dem Miet-, Sozial- und Medizinrecht. Es folgten eine erste Baby-Pause und der Wiedereinstieg, nun in der Abteilung Forderungsmanagement, wo sie seitdem für Mandanten die Beitreibung ihrer offenen Forderungen durchsetzt. Im Herbst 2012 übernahm sie auch die Aufgaben der Qualitätsbeauftragten in der Kanzlei. Eine Zertifizierung nach ISO 9001:2015 bestand bereits für die Fachanwaltskanzlei, aber dieser hohe Standard in den Kanzleiabläufen wird regelmäßig neu geprüft und muss überwacht und weiterentwickelt werden. Frau Raabe-Goldhahn interessierte sich nun verstärkt für die Optimierung und Koordinierung der kanzleiinternen Arbeitsprozesse. Berufsbegleitend absolvierte sie eine Fortbildung zur Kanzleimanagerin. Aber das war noch nicht genug. Während ihrer zweiten Elternzeit schloss sie den Premium-Lehrgang als Kanzleimanagerin ab. Seit Anfang des Jahres 2018 ist sie aus der Baby-Pause zurück – und die Teilnahme am Wettbewerb „Deutschlands beste Kanzleimanagerin“, an welchem Beschäftigte, die bereits die SKT-zertifizierte Fortbildung zur Kanzleimanagerin absolviert hatten, reizte sie. Unter bundesweit 241 Kandidatinnen und Kandidaten setzte sie sich durch und erhielt den Titel. Das Erfolgsgeheimnis? Wichtig sei es bei der Fülle an Aufgaben, Prioritäten zu setzen. Rechtsanwalt Norbert Franke, Geschäftsführer der Kanzlei, ist überzeugt, „dass eine solche Qualifikation und Leistung nicht nur uns, sondern auch unseren Mandanten zugutekommt“.

Wir gratulieren Frau Janet Raabe-Goldhahn ganz herzlich zu diesem Titel!

Zurück