Reiserecht

Hinweise und Rechtsprechungen

Die Zuweisung einer Unterkunft in einer nicht fertig gestellten Hotelanlage berechtigt zu einer Minderung von 75% des Reisepreises sowie zu Schadenersatz wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit (AG Hannover, Az.: 531 C 3416/00).

Weiterlesen

Wer eine All-Inklusive-Reise bucht, muss bereit sein, Kennzeichnungen wie ein Armband oder einen Ausweis zu tragen. Dies sind zwar Unannehmlichkeiten, aber keine Reisemängel. Ein Band behindert den Träger weder bei der Körperpflege noch bei irgendwelchen Urlaubsaktivitäten. Insoweit besteht kein Unterschied zu einer Mitgliedskarte. Insoweit herrscht auch Einigkeit in der juristischen Fachliteratur ...

Weiterlesen

Die im Frühjahr 1999 abgegebene Erklärung der PKK, die gesamte Türkei einschließlich der Touristengebiete sei Kriegsgebiet, berechtigt nicht zur Kündigung eines Reisevertrags wegen höherer Gewalt. Es liegt lediglich eine allgemeine politische Krise im Urlaubsgebiet vor, die zum allgemeinen Lebensrisiko des Reisenden gehört (AG Düsseldorf, Urteil v. 19.11.1999 – 32 C 12.616/99).

 

Weiterlesen

Nicht immer erhält der Reisende Leistungen, die den Anforderungen in der Reisebestätigung und in dem Katalog des Reiseveranstalters entsprechen. Wird dem Reisenden z. B. statt des gebuchten Balkonzimmers mit Meerblick lediglich eine auf den Hinterhof gerichtete Unterkunft zugewiesen oder kann der Reisende wegen Überbuchung gar nicht in das Hotel oder ein Hotel gleicher Kategorie und Lage ...

Weiterlesen

Wer will das schon erleben: Die Koffer sind gepackt, die Garderobe für das Galadinner wurde sorgfältig verstaut, an die umfangreiche Trekkingausrüstung und Funktionskleidung wurde gedacht. Doch am Zielort angekommen fehlt von dem Koffer jegliche Spur. Auch wenn die Gepäcksortieranlagen an den meisten Flughäfen meistens zuverlässig arbeiten, kommt es immer wieder vor, dass Gepäckstücke auf ...

Weiterlesen

Bei den aktuell aus Mexiko und mehreren anderen Urlaubsländern gemeldeten Fällen von Virusgrippe handelt es sich um eine bisher unbekannte Variante eines Influenzavirus vom Typ A H1N1. Für Reisende, die ihre Urlaubsreise nach Mexiko bzw. in ein anderes betroffenes Land bereits gebucht haben, stellt sich die Frage, ob die Reise kostenlos umgebucht oder sogar storniert werden kann. Es ist außerdem ...

Weiterlesen

Bereits am 17. Februar 2005 trat eine von der Öffentlichkeit bislang wenig beachtete EU-weite neue Verordnung in Kraft, die Fluggästen im Falle von Nichtbeförderung, Annullierung oder bei längeren Verspätungen besseren Schutz bietet (EU-Verordnung Nr. 261/2004). Wer wegen Überbuchung oder Flugannullierung nicht planmäßig abheben kann, bekommt den kompletten Flugpreis erstattet oder muss einen ...

Weiterlesen

Jeder hat schon einmal davon gehört, viele gehören zum Kreis der Betroffenen: Das im Katalog angepriesene Hotel ist noch eine halbe Baustelle und von dem Sandstrand ist nichts mehr zu sehen außer grober Kieselsteine. Statt des gebuchten Balkonzimmers mit Meerblick ist das Fenster zum Hinterhof gerichtet. Doch welche Rechte stehen dem enttäuschten Urlauber zur Verfügung?

Der Urlauber kann von ...

Weiterlesen
Seite 2 von 2